Diese Seite ist optimiert für eine Auflösung von min. 1280x1024.

facebook   google   twitter   digg   email  





Apache



Apache ist einer der (wenn nicht DER) Webserver unter Linux. Er regelt, wo (in welchem Verzeichnis, dem sogenannten Doc-Root - Doc steht hierbei für Document) man bei einem Aufruf einer Domain landet. Jede Domain bekommt normal einen solchen Eintrag in der Konfiguration. Dieser Eintrag einer Domain wird auch Vhost-Eintrag genannt. Ich bevorzuge jedoch virtuelle Vhosts. Das bedeutet, man setzt einen Eintrag dir für alle Vhosts gelten. Als Beispiel:
Rufe ich die Domain onkelpeter.de auf, so lande ich unter /home/domains/onkelpeter.de/, rufe ich die Domain xypseudo.de auf, so lande ich unter /home/domains/xypseudo.de/. Da sich immer nur der Domainname ändert, und dieser als eine Art Variable an den Apache übergeben wird, kann man dem Apache "sagen"; rufe bei einer Anfrage immer /home/domains/domainname.endung/ auf. Das will ich hier kurz verdeutlichen, wie man dies bewerkstelligt.

<Directory "/home/domain/%0">
    Options +SymLinksIfOwnerMatch
    AllowOverride All
    Order allow,deny
    Allow from all
</Directory>

<VirtualHost *:80>
    ServerAdmin webmaster@domain.de
    VirtualDocumentRoot /home/domain/%0
    ErrorLog /var/log/apache2/error_log
    CustomLog /var/log/apache2/access_log combined
    ScriptAlias /cgi-bin/ "/home/domain/%0/cgi-bin/"
    <Directory "/home/domain/%0/cgi-bin">
        AllowOverride None
        Options +ExecCGI -Includes
        Order allow,deny
        Allow from all
    </Directory>
</VirtualHost>



  logo