Diese Seite ist optimiert für eine Auflösung von min. 1280x1024.

facebook   google   twitter   digg   email  





Fritzbox als Repeater nutzen




Repeater-Funktion der Fritzbox von AVM

Ich hab e mich vor kurzen mit der repeater-Funktion der Fritzbox auseinandergesetzt und da ich mir sowas eh schlecht merken kann und falls ich es - Gott bewahre - nochmal einrichten muss, schreibe ich hier ein kleines HOWTO dazu nieder. Vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen bei der Einrichtung weiter.

Zu dem Szenario

Was ich vorhabe
Ich habe eine Fritzbox im Wohnzimmer (7050) und einen Laptop mit WLAN. Den will ich nun auch im Hinterhof benutzen. Dazu ist die Reichweite der Box (7050) nicht gross genug. Also benutze ich eine zusätzliche Fritzbox (3030) als Verstärker (repeater) um das Signal bis in den Hinterhof - wo die Sonne scheint - zu bringen. Anmerkung vorab: es funktioniert bereits :o)

Ich habe folgende Hardware:
  • 1 x Laptop mit WLAN
  • 2 x Rechner mit Gekables
  • 1 x Fritzbox 7050 mit alles
  • 1 x Fritzbox 3030 ohne alles
  • 1 x 5Port-100MBit-Switch mit Uplink-Port


  • Konstellation
  • Der Laptop geht mit einer der beiden Boxen Via WLAN ns Internet/greift auf das Netzwerk (die beiden anderen PCs) zu.
  • Beide PCs sind per Kabel an dem 5-Port-Switch angeklemmt.
  • Die Fritzbox 7050 ist am Port 1 auf dem Uplink-Port am Switch im Wohnzimmer angeschlossen und am DSL-Geraffels. Weil die Box so viel machen tut, heisst se auch Brain
  • Die Fritzbox 3030 hängt in der Küche rum und strahlt da schön den Hinterhof mit WLAN voll. Und die hat nix ausser Strom angeschlossen. Da die Box hier dumm ist und nur repeated heisst sie Pinky


  • Ich werde die Einstellungen nach und nach erörtern und durchgehen sowie versuchen alles weitestgehend zu erklären.

    Fritzbox 7050 (Brian)

    Das Hirn im Netz - Brian - hat folgende IP-Einstellungen:



















    LAN A: Meine beiden PCs haben immer ne IP im Bereich von 10.1.0.10 - 10.1.0.200


    LAN B: An der Schnittstelle habe ich keine PCs angeklemmt, deswegen ist da auch der DHCP aus. Dem Interface habe ich aber mal die IP 10.2.0.1 zugeteilt.


    USB: An der Schnittstelle habe ich keine PCs angeklemmt, deswegen ist da auch der DHCP aus. Dem Interface habe ich aber mal die IP 10.4.0.1 zugeteilt.


    WLAN: An der Schnittstelle hängt der Laptop. DHCP verteilt die IPs 10.3.0.10 - 10.3.0.200.


    Der WLAN-Anschluss und das DHCP...

    Ich gehe an dieser Stelle mal extra darauf ein. Der DHCP von Brain verteilt die WLAN-IPS. Und nur der macht das. der Repeater (Pinky) gibt die DHCP-Anfragen vom Laptop immer an Brain weiter, Brain gibt eine IP zurück welche Pinky dann meinem Laptop zuweisen tut.
    Somit brauche ich also auf Pinky kein DHCP oder sonstwas zu aktivieren und egal ob ich mit meinem Laptop grade an Pinky oder Brian angemeldet bin, ich beziehe die IP IMMER vom gleichen Router - nämlich von Brain.

    Pinky seine WLAN-Liste: Hier sieht man nun sehr schön, dass Pinky mit 2 Geräten per WLAN verbunden ist. Einmal mit dem Laptop (Unicorn) und zum anderen mit meiner Basisstation (Brain).
    Weitere Pinky-Einstellungen:
    Brain-Einstellungen:



      logo